Niemand versteht mich

Hessenhenker - der Galgenhumor-Blog

Aber wenn das Café Hitlergeburtstag erst einmal eröffnet ist, wird man schon verstehen.
Für Leser, die heute zum erstenmal hier sind, ein paar erklärende Worte:
in DER Stadt, in der mir zum Hitlergeburtstag das Haus angezündet wurde,
werde ich als Kunstprojekt das „Café Hitlergeburtstag“ betreiben, und zwar im schönen Amöneburg in Hessen, östlich von Marburg.
Das Café HEISST nur so, es wird natürlich kein Kaffee serviert. Die Stadt braucht also nicht hoffen, daß ich irgendeine Genehmigung benötige, die man mir aus „Gründen“ versagen könnte. Stattdessen gibt es „braune Suppe“ als künstlerische Überraschung.
Auch der KUCHEN ist ungenießbar, denn die Stücke „Hitlergeburtstagstorte“,
die ich anbiete, sind Kunstwerke und NICHT zum Verzehr geeignet.
Bestandteile des Back-Rezeptes sind nämlich: Brandschutt, Asche, Nägel, Holzsplitter.
Möglicherweise backe ich auch Staub aus Berlin mit ein, es könnten also in eingebackenem Knochenstaub echte Hitlergene enthalten sein.
Wer ein Stück Hitlergeburtstagstorte erwirbt, mag versuchen, sich einen Führer zu…

Ursprünglichen Post anzeigen 25 weitere Wörter